Corona-Antigen-Schnelltest!

Vereinbaren Sie einen Termin* und lassen Sie 
sich in der Mühlen Apotheke testen.

*Nur online möglich.

Personen mit Wohnsitz in Deutschland haben

Anspruch auf einen kostenlosen Test pro Woche.

Um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, ist es 

von größter Wichtigkeit, dass Sie unbedingt pünktlich 

zu Ihrem Termin erscheinen!

Corona-Antigen-Schnelltest!

Vereinbaren Sie einen Termin* und lassen Sie 
sich in der Mühlen Apotheke testen.

*Nur online möglich.

Personen mit Wohnsitz in Deutschland haben

Anspruch auf einen kostenlosen Test pro Woche.

Um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, ist es 

von größter Wichtigkeit, dass Sie unbedingt pünktlich 

zu Ihrem Termin erscheinen!

Vor­be­stel­len


Sie brau­chen ein Me­di­ka­ment und wol­len si­cher­stel­len, dass es zeit­nah ver­füg­bar ist? Dann bestellen Sie es ganz einfach vor.

Not­dienst


Auf der Su­che nach ei­ner Not­dienst-Apo­the­ke im Kreis Reut­lin­gen? Auf un­se­rem ak­tu­el­len Not­dienst­plan wer­den Sie fün­dig.

AN­GE­BO­TE


Ei­nen Über­blick über un­se­re mo­nat­li­chen An­ge­bo­te fin­den Sie in un­se­rem Fly­er, den wir hier ak­tu­ell für Sie be­reitstel­len.

Aktuelles

Sicht­ba­re Be­ra­tungs­qua­li­tät:
Das Apo­the­kenSie­gel

Die Mehr­zahl der Apo­the­ken­kun­den wünscht sich ein Gü­te­sie­gel, das für je­den sicht­bar macht, wo Kun­den in gu­ten Hän­den sind. Des­halb hat die un­ab­hän­gi­ge Prüf­ge­sell­schaft TE­SA­LYS das Apo­the­ken­Sie­gel ins Le­ben ge­ru­fen, das den Foster Apotheken nach einem aufwändigen Prüfverfahren mit dem Prädikat „sehr gut“ verliehen wurde. Es zeugt von der herausragenden Beratungsqualität, mit der wir unseren Kunden zur Verfügung stehen.

Unsere Kosmetik für Sie:
Damit Sie sich wohl in Ihrer Haut fühlen ...

Vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Mitarbeiterinnen in unserer Apotheke und lassen Sie sich unverbindlich zeigen, wie Sie Ihre Ausstrahlung noch mehr betonen können. Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an dekorativer Kosmetik.

Hier erfahren Sie mehr!

Wir sind Ihr Fachpartner in Fragen rund um die Diabetes

Diabetes bedeutet eine Veränderung in Ihrem Leben. Wir wollen für Sie da sein und beraten Sie gerne, wie Sie sich gesund und richtig ernähren können, ohne dabei an Lebensqualität zu verlieren. Haben Sie keine Angst.


Wir zeigen Ihnen die Anwendung von Blutzuckermessgeräten und beraten Sie bei der Auswertung der Ergebnisse. Außerdem bieten wir einen unkomplizierten Blutzuckertest zur Diabetes-Früherkennung an.


Hier finden Sie mehr Informationen über das Krankheitsbild und unsere Leistungen.


Kommen Sie zu uns, wir helfen Ihnen gerne!


Ihr Rezept wird digital!

Wir sind bereit und warten nur noch auf den Startschuss der Bundesregierung: Dann können Sie die Vorteile des neuen E-Rezepts bei uns voll ausschöpfen.


Hier erfahren Sie mehr!

Un­se­re ak­tu­el­len An­ge­bo­te

Je­den Mo­nat ha­ben wir tol­le An­ge­bo­te für Sie vor­be­rei­tet, die Sie in al­len vier Fi­lia­len kau­fen kön­nen.

Magazin

Reis oder Erbse? - Die richtige Dosis Fluorid fürs Kind




Erbsengroß: So viel Fluorid-haltige Zahnpasta sollte erst ab dem zweiten Geburtstag zweimal täglich auf der Bürste des Kindes sein. Foto: Patrick Seeger/dpa/dpa-tmn - (c)dpa-infocom GmbH

Bonn (dpa/tmn) - Für gesunde Kinderzähne und zur Vorbeugung von Karies empfehlen Kinderärzte, Hebammen, Ernährungsexperten sowie Zahnärztinnen von Geburt an die Gabe von Fluorid. Eine einheitliche Empfehlung mit weiteren Dosierungsratschlägen für die ersten Lebensjahre hat das Netzwerk Gesund ins Leben vorgestellt.


Zunächst sollte das Fluorid demnach in Kombination mit Vitamin D in Tablettenform verabreicht werden. Ab dem Durchbruch des ersten Zahns haben Eltern dann die Wahl: Entweder geben sie weiter die kombinierte Tablette und putzen die Zähne ohne Zahnpasta oder mit einer geringen Menge Fluorid-freier Paste. Oder sie geben ihrem Kind eine Tablette nur mit Vitamin D und putzen die Zähne bis zu zweimal täglich mit einer reiskorngroßen Menge Zahnpasta mit 1000 ppm Fluorid.


Diese Entscheidung können sie etwa mit ihrer Kinderärztin oder ihrem Kinderarzt im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung U5, die in der Regel um den sechsten Lebensmonat herum ansteht, besprechen.


Ein Reiskorn ist kleiner, als man denkt


Ab dem ersten Geburtstag lautet die generelle Empfehlung: Zweimal täglich mit einer Fluorid-haltigen Zahnpasta (1000 ppm) putzen und dabei genau auf die Dosierung achten: Reiskorngroß sollte die Menge weiterhin sein. Und ein Reiskorn ist kleiner, als man denkt. Man kann sich ruhig zum Vergleich einmal ein Reiskorn aus der Küche holen und neben die Zahnbürste legen. Das kann für einen Aha-Moment sorgen.


Der Grund für diese penible Dosierung: In diesem Alter können die Kinder die Zahnpasta noch nicht ausspucken. Sie laufen also Gefahr, zu viel Fluorid aufzunehmen, wenn man dauerhaft größere Mengen Zahnpasta als angeraten auf die Bürste drückt.


Ab zwei Jahren kommt die Erbse ins Spiel


Zum zweiten Geburtstag ändert sich die empfohlene Menge von Reiskorn- zu Erbsengröße. Diese Dosierungsempfehlung gilt dann bis zum sechsten Geburtstag. Ab zwei Jahren sollte das Kind darüber hinaus lernen, selber zu bürsten - die Eltern putzen natürlich nach.


An der Entwicklung der einheitlichen Empfehlungen unter Koordination des Netzwerks Gesund ins Leben waren unter anderem Vertreterinnen oder Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, der Deutschen Gesellschaft für Hebammenwissenschaft, der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sowie des Bundesinstituts für Risikobewertung beteiligt.


Die einheitliche Empfehlung soll dafür sorgen, dass sich die Beratungen der einzelnen Fachkräfte ergänzen und sie gegenüber jungen Familien mit Blick auf das Thema die gleichen Ratschläge aussprechen. Der neue «Beratungsstandard» wurde in der Monatsschrift Kinderheilkunde veröffentlicht.


© dpa-infocom, dpa:210429-99-403595/2



Autor: Patrick Seeger - 29.04.2021